Die kurze Historie von Siegfried Malta

Die Geschichte von Siegfried Malta klingt verglichen mit den 140 Jahren unseres Traditionsunternehmens natürlich sehr jung. Aber sogar auf unserer Insel, weitab der Alpen und dem Ort der weltbesten Schokolade, zeigt unser Team eine auffallend vergleichbare Haltung. Lesen Sie hier unsere Geschichte.

 

Es war vor etwa zehn Jahren, als das Malta Abenteuer mit einer unternehmerischen Analyse unter dem Decknamen „Project Omega“ startete. Diese verdeutlichte das geschäftliche Potenzial eines Siegfried Standorts im Mittelmeer. Das Gebäude gab es bereits. Es musste jedoch von der bisherigen Stahlverarbeitung auf etwas weitaus Präziseres umfunktioniert werden: eine State of the Art Fertigung für feste Dosierungsformen.

Der Startschuss

Mit der Unterstützung der maltesischen Regierung zogen wir den Umbau durch, schlossen die Validierung von Amlodipin Tabletten ab und erhielten unsere Zwei-Jahreslizenz von der maltesischen Zulassungsbehörde für Medikamente. Im April 2007 produzierten wir unsere ersten kommerziellen Chargen.


Nazzareno “Rennie” Cachia, der erste Mitarbeitende bei Siegfried Malta und heute unser Maintenance Manager erinnert sich an die ‚guten alten Tage‘: „Es war eine faszinierende Zeit! Die Malteser sind in der Tat schnell, wenn es darum geht Gebäude hochzuziehen und für Siegfried zu arbeiten war einfach Klasse.“

Höhen und Tiefen

Wir begannen mit Generika, einem dynamischen Geschäft. Während wir Amlodipin (eine Trockenmisch-Technologie) einführten, nahm Siegfried den nächsten strategischen Schritt: Nassgranulations-Technologie, einschliesslich schnellmisch Mixer, Wirbelschichttrockner / Pellet-Coater und Film Coater. Nur 15 Monate später war die Validierung abgeschlossen.  

Allerdings war das Clopidogrel Projekt selbst angesichts unseres Einsatzes und der rasanten Einführung begrenzt. Wir mussten weitermachen. Mit unserer „nur-nicht-aufgeben“-Einstellung bewältigten wir auch das Geschäft der hochwirksamen Produkte. Ende 2008 etablierten wir erfolgreich einen Produktionsbereich mit Containment für hochaktive Substanzen mit Hilfe einer externen Partnerschaft – das alles mit validiertem Equipment und Prozessen für zwei neue Produkte der Expo-Klasse III.

Durch Innovation wachsen

Ende 2009 hatte Siegfried Malta zu bieten:

  • Trockentechnologie Anlage für Amlodipin
  • Nasstechnologie Suite, abrufbereit
  • Hochwirksame Suite, betriebsbereit


Es folgte eine rasante Phase von Produkttransfers und Kooperationen mit Dritten, um im Anschluss an den Verkauf der Zofingen Drug Products Linie an Arena an die neue Strategie von Siegfried anzuknüpfen.

Ende 2010 hatten wir erreicht:

  • kommerzielle Fertigung von Felodipin  
  • Erneuerung unserer Herstellerlizenz, einschliesslich IMP, eine neue Mikrolabor und Kapsel Technologie

 

Auftrieb durch Candesartan  

Es war jedoch nicht die Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Im nächsten Jahr erhielten wir die FDA-Zulassung, schlossen mehrere Produkteinführungen mit unserer Produktionsanlage für hochaktive Substanzen ab und darüber hinaus begann der Candesartan Launch.

Wir haben in Malta viel über Candesartan gesprochen. Keiner von uns ahnte im August 2011, dass wir bis Februar 2013 eine Milliarde Tabs produzieren würden. Es war eine Vision, die Herausforderung unsere Grenzen auszureizen und um zu sehen, ob wir die nächste Hürde nehmen würden. Und wir schafften es. Das war eine aussergewöhnliche Leistung und Rückenwind für unseren Teamgeist.

Wir setzen unseren Wachstums- (und Erfolgs-) Kurs fort:

  • im August 2006 stellten wir den ersten Mitarbeitenden ein, heute  sind es deren 115
  • zwei hochmoderne Blister Linien sind bereit für neue regulatorische Herausforderungen
  • Depoterweiterung um unser Lagervolumen zu verdoppeln
  • Ausbau der Laborkapazitäten


Sie sehen, wir sind stolz bei Siegfried und auch stolz auf Malta zu arbeiten.

Vittorio Giromini, General Manager Siegfried Malta Ltd.